🔥 10% Frühlingsrabatt auf Helges Hecken!🔥 Nur noch bis Montag 15.04. um 23:59 Uhr! 🍂 Ausblenden

Bambushecke kaufen, pflanzen & pflegen - Dein Ratgeber!

ab 6,12 

Bambushecken sind mehr als nur ein immergrüner Sichtschutz für Ihren Garten. Diese pflegeleichten Pflanzen bringen ein Stück exotische Schönheit in Ihre grüne Oase und schaffen gleichzeitig einen stilvollen Rückzugsort vor neugierigen Blicken. Mit ihren schlanken Halmen und der üppigen Fülle eignen sich Bambushecken sowohl für moderne als auch für traditionelle Gartenstile.

In diesem Beitrag stellt Dir Helge verschiedenen Arten von Bambushecken vor und gibt dir Tipps zur richtigen Pflanzung und Pflege.

Das lernst Du von Hecken Helge:

Hecken Helge

Allgemeine Vorteile von Bambushecken

Bambushecken sind eine beliebte Wahl für Gartenbesitzer, die nach einer ästhetisch ansprechenden, nachhaltigen und pflegeleichten Alternative zu herkömmlichen Hecken suchen. Einer der größten Vorteile von Bambushecken ist ihre Schnellwüchsigkeit. Einige Bambusarten können innerhalb einer Saison mehrere Meter hoch wachsen, was sie ideal für die schnelle Schaffung eines Sichtschutzes macht.

Darüber hinaus sind Bambushecken äußerst robust und widerstandsfähig gegenüber Schädlingen und Krankheiten. Sie benötigen verhältnismäßig wenig Pflege und gedeihen in einer Vielzahl von Bodentypen und Klimazonen. Zudem sind Bambuspflanzen immergrün und dienen daher das ganze Jahr über als Sichtschutz. Bambushecken sind zudem umweltfreundlich, da sie Insekten und Vögeln Schutz bieten und Sauerstoff produzieren, was zur Verbesserung der Luftqualität beiträgt.

Ein weiterer Vorteil von Bambushecken ist ihre Vielseitigkeit. Sie können als Sichtschutz, Windschutz oder als dekoratives Element in Ihrem Garten verwendet werden. Mit ihren schlanken, eleganten Halmen und dem dichten Laub können Bambushecken jedem Garten ein exotisches und modernes Flair verleihen.

Fargesia murielae Hecke

Bambushecke kaufen » Welche ist die beste für Dich?

Bambuspflanzen vereinen mit Schnellwüchsigkeit, Dichte und Pflegeleichtigkeit die beliebtesten Eigenschaften für das Anlegen von Hecken. Zudem verleihen sie jedem Garten einen Hauch von Eleganz. Gartenbesitzer haben beim Planen einer Bambushecke die Qual der Wahl zwischen verschiedenen Bambusarten.

Bambushecken pflanzen in 7 Schritten » So geht's!

Hecken Helge

Helge hat für dich eine übersichtliche Anleitung zum für das Pflanzen von Bambushecken erstellt.

Halte dich Schritt für Schritt an seine Tipps – so geht’s ganz einfach und deine Hecke wird hervorragend anwachsen.

Zunächst solltest Du klären: Wann am besten Bambushecken pflanzen?

Der beste Zeitpunkt, um eine Bambushecke zu pflanzen, ist der Herbst. Dann herrschen milde Temperaturen und der Boden ist in der Regel dank häufigem Regen feucht. Die Heckenpflanzen genießen damit beste Bedingungen zum Anwurzeln und haben dafür vor dem ersten Frost auch noch ausreichend Zeit. Als Ballenware sollten insbesondere immergrüne Pflanzen, und somit auch Bambus, bestenfalls im September oder Oktober gepflanzt werden.

Hast du dich für günstige wurzelnackte Pflanzen entschieden, liegt der Pflanzzeitpunkt schon aufgrund der nur saisonalen Verfügbarkeit in den Herbst- oder Wintermonaten.

Containerware bzw. Topfpflanzen sind dagegen das ganze Jahr über verfügbar und darf auch zu jeder Jahreszeit gepflanzt werden. Um den Bambuspflanzen unnötigen Stress zu ersparen, solltest du dafür aber keinesfalls sehr heiße oder Tage mit Frost wählen.

Also, nun zur Anleitung – so pflanzt du deine Bambushecke in 7 Schritten:

Hecke pflanzen - Schritt 3: Pflanzen vorher wässern

Vor dem Einpflanzen solltest du deine Heckenpflanzen gut wässern. Wurzelnackte Ware legst du dafür am besten für einige Stunden in einen Eimer mit Wasser.

Damit sie in der Erde dann rasch neue Fasernwurzeln bilden, empfiehlt es sich, die dickeren Wurzeln um etwa ein Drittel zu kürzen.

Hecken pflanzen - Schritt 1: Richtschnur

Grundsätzlich musst du beim Pflanzen einer Hecke immer auf einen ausreichenden Abstand zur Grundstücksgrenze achten. Diese Vorgaben können von Bundesland zu Bundesland voneinander abweichen. 

> Erfahre hier die Vorgaben nach Bundesland

Damit die Hecke für eine schöne Optik später gerade verläuft, spannst du am besten eine Richtschnur. Wächst am zukünftigen Standort deiner Bambushecke noch Rasen, muss vorab die Grasnarbe abgetragen werden.

Hecke pflanzen - Schritt 2: Pflanzlöcher ausheben

Das Anlegen einzelner Pflanzlöcher ist in der Regel nur dann sinnvoll, wenn zwischen größeren Heckenpflanzen weitere Abstände erforderlich sind.

Ansonsten ist es meist einfacher, einen durchgängigen Pflanzgraben auszuheben. Wie tief und breit dieser sein muss, hängt von der Größe der Wurzelballen deiner Bambuspflanzen ab – doppelt so groß ist hier die Daumenregel.

Hecke pflanzen - Schritt 4: Setzlinge einpflanzen

Beim Platzieren der Setzlinge gilt es darauf zu achten, dass die Bambuspflanzen ausreichend Platz haben, um sich ungehindert entwickeln zu können. Zugleich sollen sie bald eine blickdichte Hecke bilden.

Je nach Pflanzenart und Größe variiert der Pflanzabstand der Setzlinge. Hier findest du die genauen Pflanzabstände für den Bambus in Helges Sortiment.

Die Pflanztiefe sollte der in der Baumschule entsprechen: Wie tief die Bambuspflanzen zuvor in der Erde standen, erkennst du ganz leicht an der Verfärbung am Stamm.

 

In der Anwachsphase haben die Bambuspflanzen einen erhöhten Nährstoffbedarf. Bevor es an das Auffüllen des Pflanzgrabens geht, vermischst du daher den Erdaushub mit einem organischen Dünger wie Kompost, Hornmehl, Hornspäne oder Heckenaktivator.

Hecke pflanzen - Schritt 5: Pflanzen zuschütten

Verfülle den Pflanzgraben mit dem Erde-Dünger-Gemisch und achte dabei darauf, dass die Setzlinge gerade in der Erde stehen. Für einen guten Stand trittst du die Erde rund um die Pflanzen anschließend behutsam fest.

Hecke pflanzen - Schritt 6: Bewässern

Damit die Wurzeln von Anfang an einen guten Erdkontakt haben, müssen die Bambuspflanzen gründlich eingeschlämmt werden:

Für das großzügige Angießen direkt nach dem Pflanzen legst du rund um jedes Stämmchen einen kleinen Gießrand aus Erde an. So gelangt das Wasser direkt zu den Wurzelballen. Bis etwa einen Monat nach dem Pflanzen sollte die Erde rund um die jungen Pflanzen beständig feucht gehalten werden.

Wann und wie Bambushecken schneiden?

Der beste Zeitpunkt für den Rückschnitt von Bambushecken ist der späte Winter oder frühe Frühling, bevor der neue Austrieb beginnt. Dies gibt den Pflanzen genügend Zeit, sich vor der Wachstumsperiode zu regenerieren.

Beim Schneiden sollten einige Grundprinzipien beachtet werden:

  1. Werkzeuge: Verwenden Sie scharfe und saubere Scheren oder Heckenscheren, um saubere Schnitte zu gewährleisten.
  2. Höhe: Je nach gewünschter Höhe können Sie die Spitzen der Bambushalme abschneiden. Dies fördert auch eine dichtere Verzweigung.
  3. Ausdünnung: Entfernen Sie ältere Halme, die dicker oder weniger attraktiv sind, um Platz für neues Wachstum zu schaffen und die Belüftung zu verbessern.
  4. Form: Bambushecken können leicht in eine gewünschte Form gebracht werden, egal ob rechteckig, rund oder in freier Form.

Mehr Informationen zum richtigen Heckenschnitt findest du in Helges Ratgeber.

Bambushecken richtig bewässern und düngen

Bambus hat einen verhältnismäßig hohen Wasserbedarf, besonders während seiner Wachstumsphasen und in trockenen Perioden. Frisch gepflanzter Bambus sollte regelmäßig gewässert werden, um die Wurzelbildung zu unterstützen. Nachdem sich der Bambus etabliert hat, sollte er besonders während trockener Phasen tief bewässert werden. Das bedeutet, dass das Wasser tief in den Boden eindringen sollte, um die gesamten Wurzeln zu erreichen.

Zudem profitieren Bambushecken von regelmäßiger Düngung, welche ein gesundes Wachstum fördert. Ein ausgewogener, langsamer Dünger, der Stickstoff, Phosphor und Kalium enthält, eignet sich gut. Kompost oder organischer Mulch, der um die Basis der Hecke verteilt wird, kann ebenfalls wertvolle Nährstoffe liefern und gleichzeitig den Boden feucht halten.

Bambushecke vermehren > 2 Möglichkeiten

Bambus kann auf verschiedene Weisen vermehrt werden. Hier sind die gängigsten Methoden zur Vermehrung von Bambushecken:

Teilung

Dies ist die am häufigsten angewandte Methode zur Bambusvermehrung. Hierbei wird ein ausgewachsener Bambusstrauch im Frühjahr oder Herbst ausgegraben und in mehrere Teile geteilt. Jeder Teil sollte mindestens zwei oder drei Halme und Wurzeln haben. Diese Segmente können dann an einem neuen Standort eingepflanzt werden.

Ausläufer

Einige Bambusarten, insbesondere die ausläuferbildenden, produzieren lange Wurzelausläufer, die weit vom Mutterstrauch entfernt neue Pflanzen bilden. Diese jungen Pflanzen können vorsichtig vom Hauptstrauch getrennt und woanders eingepflanzt werden.

Stecklinge

Bambus kann auch aus Halmstecklingen vermehrt werden. Dafür schneidet man im Sommer einen jungen, gesunden Halm und teilt ihn in mehrere Segmente. Jedes Segment sollte mindestens ein Internodium und ein Knoten haben. Die Stecklinge werden dann in ein Gemisch aus Sand und Torf gesteckt, bis sie Wurzeln bilden.

Samen

Obwohl Bambus selten blüht, produzieren einige Arten Samen, wenn sie es tun. Die Samen können gesammelt und in einem Aussaatgefäß ausgesät werden. Allerdings kann es schwierig sein, Bambus aus Samen zu züchten, da die Keimrate oft niedrig ist und die Samen schnell ihre Keimfähigkeit verlieren.

 

Was kosten Bambushecken?

Wie viel eine Bambushecke kostet, hängt von verschiedenen Faktoren ab.

Einer der wichtigsten ist natürlich die geplante Länge der Hecke: Pro laufendem Meter des Bambus ‘Jumbo’ solltest du, je nach Größe, 2-4 Setzlinge pflanzen. Je älter und größere die Pflanzen sind, desto höher ist verständlicherweise der Preis: Schließlich mussten die Setzlinge in der Baumschule deutlich länger gehegt und gepflegt werden.

Ein weiteres entscheidendes Preiskriterium ist die Lieferform. Am günstigsten sind wurzelnackte Pflanzen. Diese sind allerdings nur im Herbst und Winter verfügbar. Deutlich flexibler bist du mit der etwas teureren Ballen- oder Containerware.              

Bei der komfortablen Online-Bestellung musst du außerdem darauf achten, wie hoch die Lieferkosten beim jeweiligen Anbieter sind. Bei Hecken Helge findest du ausschließlich Preise mit Premium-Lieferung zu dir nach Hause. Es gibt keine böse Überraschung in der Kasse.

Ermittel in wenigen Sekunden die Gesamtkosten für deine Bambushecke:

3 kurze Bonus-Tipps für die perfekte Bambushecke

  • Achte bei der Wahl des Standorts und bei den Gießintervallen darauf, dass dein Bambus keiner Staunässe ausgesetzt ist. Diese tolerieren Bambuspflanzen nur sehr schlecht.
  • Wähle einen Standort, an dem der Bambus keiner intensiven Sonneneinstrahlung ausgesetzt ist. Dies könnte die Halme verbrennen. Halbschattige Orte sind ideal.
  • Gieße lieber mit viel Wasser in längeren Abständen als häufiges, kurzes Gießen.

Bestelle jetzt Deine Premium Bambuspflanzen online

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert