🔥 10% Frühlingsrabatt auf Helges Hecken!🔥 Nur noch bis Montag 15.04. um 23:59 Uhr! 🍂 Ausblenden

Eine Kaukasische Kirschlorbeer-Hecke ist eine hervorragende Wahl, wenn Sie eine dichte, schnell wachsende und immergrüne Hecke für Ihren Garten suchen. Unter den verschiedenen Kirschlorbeer-Sorten ist der Kaukasische Kirschlorbeer besonders beliebt, da er eine robuste und widerstandsfähige Pflanze ist, die sich gut an verschiedene Bedingungen anpasst.

In diesem Blogbeitrag zeigt Hecken Helge, wie Sie eine Kaukasische Kirschlorbeer-Hecke pflanzen und pflegen können, damit Sie viele Jahre Freude an dieser prächtigen Pflanze haben.

 

Das lernst Du jetzt von Hecken Helge:

Hecken Helge

In 7 Schritten eine kaukasische Kirschlorbeerhecke pflanzen

Bei Hecken Helge kannst du Kirschlorbeer Caucasica als Containerware und Ballenware kaufen und deine Hecke daher ganzjährig anpflanzen. Die optimalen Pflanzzeiten liegen aber in den gemäßigten Jahreszeiten Frühling und Herbst.

Kaukasischen Kirschlorbeer anpflanzen – so geht’s:

Schritt 1: Zu Beginn gut wässern

Die Vorbereitung der Kaukasischen Kirschlorbeer Pflanzen unterscheidet sich hinsichtlich ihrer Lieferform:
  • Wurzelware: Vor dem Pflanzen einige Stunden in einen Eimer Wasser stellen. Kurz vor dem Einsetzen den Wurzelteil auf ein Drittel einkürzen.
  • Ballenware: Kurz vor dem Einsetzen den Wurzelteil in einen Eimer Wasser tunken, bis keine Luftblasen mehr aufsteigen. Das Ballentuch beim Einsetzen nicht abnehmen, sondern um ein Drittel nach unten abstreifen. Es verrottet später in der Erde.
  • Topfware: Kurz vor dem Einsetzen den Wurzelteil in einen Eimer Wasser tunken, bis keine Luftblasen mehr aufsteigen. Die Wurzeln leicht mit einem Messer anritzen (dies reizt die Bildung von neuen Wurzeln an).

Schritt 2: Standort und Verlauf der Hecke festlegen

Hecken pflanzen - Schritt 1: Richtschnur

Entferne eventuell vorhandenen Rasen und markiere den geplanten Verlauf deiner Hecke mit einer gespannten Schnur. So stellst du sicher, dass deine Kirschlorbeer-Hecke später gerade verläuft.

Schritt 3: Pflanzlöcher oder Pflanzgraben ausheben

Hecke Aushub

Hebe mit einem Spaten einzelne Pflanzlöcher oder noch besser einen durchgehenden Pflanzgraben aus. Achte dabei darauf, dass die Wurzelballen später problemlos darin Platz finden.

Schritt 4: Pflanzabstände richtig wählen

Heckenreihe

Platziere die Heckenpflanzen mit ausreichendem Abstand. Dieser hängt davon ab, wie hoch der Kirschlorbeer bereit ist: Zwischen bis zu 60 cm hohen Pflanzen solltest du 30 cm Abstand lassen. Sind die Pflanzen bereits 80 bis 100 cm hoch, erhöht sich der empfohlene Abstand auf 40 cm.

Jetzt genaue Pflanzabstände pro Größe anzeigen >

Schritt 5: Das Pflanzloch auffüllen

Hecke pflanzen - Schritt 2: Pflanzlöcher ausheben

Vermische den Bodenaushub mit Hornspänen oder Kompost und fülle das Pflanzloch damit auf.

Profi-Tipp für besonders schnelles Anwachsen:

Die beste Nährstoffversorgung erreichst Du durch Anreichern des Bodens mit Helges Heckenaktivator sowie Helges Turbodünger. Diese kannst Du bei der Bestellung Deiner Hecke einfach mit einem Klick in passender Menge hinzubestellen.

Damit die Heckenpflanzen einen guten Stand haben, verdichtest du den Boden durch behutsames Antreten.

Schritt 6: Den Boden festtreten

Hecke pflanzen - Schritt 5: Pflanzen zuschütten

Tritt den Boden rund um den Setzling vorsichtig fest und achte dabei darauf, dass die Pflanze aufrecht stehen bleibt.

Schritt 7: Heckenpflanzen angießen und feucht halten

Hecke pflanzen - Schritt 6: Bewässern

Zum Angießen schüttest du um jede Pflanze einen kleinen Gießwall auf. So stellst du sicher, dass das Wasser direkt an der Pflanze versickert und nicht seitlich abläuft. In den ersten vier Wochen solltest du sicherstellen, dass der Boden beständig feucht ist.

Unten findest du umfangreiche Tipps zum Kirschlorbeerschnitt sowie zum Düngen und Bewässern.

Kirschlorbeerhecke in 7 Schritten pflanzen als Video zusammengefasst:

Kirschlorbeer in 7 Schritten als Solitär pflanzen

Kirschlorbeer macht auch als Baum eine gute Figur: Es gibt schöne Solitärpflanzen mit natürlicher Wuchsform sowie Bäume mit kugelförmiger Krone und elegante Spalierbäume. Sehr edel sieht ein Kirschlorbeer-Baum in einem Pflanzkübel auf der Terrasse oder als Hingucker im Garten aus. Möchtest du ihn direkt ins Erdreich einpflanzen, gehst du wie folgt vor:

Möchtest du Kirschlorbeer als Hecke pflanzen? Lies oben weiter

1. Pflanzgrube richtig platzieren

Achte vor dem Ausheben einer Pflanzgrube auf ausreichend großen Abstand zur Grundstücksgrenze oder zu benachbarten Gebäuden. Bedenke, dass Kirschlorbeer halbschattige bis schattige Standorte bevorzugt.

2. Pflanzloch ausheben

Die Pflanzgrube hebst du am besten mithilfe eines Spatens aus. Damit sich die Wurzeln später leichter mit dem Boden verbinden können, sollte das Pflanzloch doppelt so groß wie der Wurzelballen der Pflanze sein.

3. Optimale Pflanztiefe bestimmen

Den Aushub vermischst du mit Hornspänen oder Kompost bedeckst mit einem Teil davon den Boden des Pflanzlochs. Darauf stellst du den Baum und orientierst dich bei der Pflanztiefe an der Verfärbung am Stamm: So stellst du sicher, dass der Baum in deinem Garten genau so tief in der Erde steht wie in der Baumschule.

4. Einen Pfahl einschlagen

Damit der Kaukasische Kirschlorbeer auch bei stärkerem Wind aufrecht stehen bleibt und so in Ruhe anwachsen kann, braucht er eine Stabilisierung. Den dafür benötigten Pfahl schlägst du am besten in der Hauptwindrichtung ein und achtest dabei darauf, nicht das empfindliche Wurzelwerk zu treffen.

5. Das Pflanzloch auffüllen

Achte darauf, dass der Baum gerade steht und fülle das Pflanzloch mit dem übrigen Aushub-Kompost-Gemisch auf. Anschließend trittst du das Erdreich vorsichtig fest.

6. Den Baum befestigen

Für einen guten Halt bindest du den Baum mit einem Kokosstrick oder Kunststoff-Baumbinder an dem zuvor eingeschlagenen Pflock fest. Dafür legst du das Seil wie eine Acht um Stamm und Pflock herum – mit einer gewissen Spannung, ohne dass der Stamm gequetscht wird.

7. Angießen und mulchen

Damit beim großzügigen Angießen das Wasser direkt am Wurzelballen versickerst, formst du vorab einen kleinen Gießrand. Damit der Boden gerade in der sensiblen Anwachsphase nicht zu schnell austrocknet, könntest du rund um den Stamm Rindenmulch verteilen.

Kirschlorbeerhecke schneiden - So geht's

Regelmäßig und richtig zurechtgestutzt, wächst Kirschlorbeer wunderbar üppig und dicht und bildet so zuverlässig den gewünschten Sichtschutz. Doch wann solltest du deine Kirschlorbeerhecke zuschneiden oder was ist dabei zu beachten?

Hecken schneiden

Wann am besten Kirschlorbeerhecke schneiden?

Kirschlorbeer Caucasica verträgt Rückschnitte sehr gut. In der Regel genügt es, die Hecke im Juni direkt nach der Blüte einmal zu schneiden. Zu diesem Zeitpunkt wird der Neuaustrieb optimal angeregt und die Hecke bleibt in Form.

Sollte ein stärkerer Rückschnitt erforderlich sein, nimmst du diesen am besten Ende Februar vor. Zu einem späteren Zeitpunkt sind radikale Rückschnitte aufgrund der Vogelbrutzeit nicht mehr erlaubt.

Tipps für den Schnitt deines Kirschlorbeers

  • Auch wenn es etwas aufwändiger ist: Schneide deine Kirschlorbeerhecke am besten mit einer Handheckenschere. Elektrische Alternativen trennen die großen Blätter oft nicht sauber ab.
  • Um den Heckenpflanzen unnötigen Stress zu ersparen, wählst du für den Rückschnitt am besten einen frostfreien, leicht bewölkten und trockenen Tag.
  • Möchtest du die Bildung der giftigen Beeren verhindern, nimmst du einen zusätzlichen Schnitt im Herbst vor: Damit entfernst du die bereits für das folgende Jahr angelegten Blüten, aus denen heraus sich die kleinen Beeren bilden würden.
  • Da neben den Beeren auch andere Pflanzenteile giftig sind, solltest du beim Heckenschnitt Handschuhe tragen.
  • Leidet dein Kaukasischer Kirschlorbeer unter einer Krankheit oder Schädlingen, darfst du ihn für einen gesunden Neuaustrieb bodennah abschneiden.

Kirschlorbeer Caucasica richtig bewässern & düngen

Im Allgemeinen gehört Prunus Laurocerasus Caucasica zu den sehr anspruchslosen Gartenpflanzen. Lediglich auf Wassermangel reagiert er empfindlich. Spätestens, wenn sich die Blätter gelb oder braun verfärben, ist ein ausgiebiges Wässern angeraten.

Während der Sommermonate solltest du zu Gartenschlauch oder Gießkanne greifen, sobald sich die obere Erdschicht trocken anfühlt. Damit das Wasser tatsächlich bis zu den tieferen Wurzeln gelangt, solltest du immer sehr großzügig gießen – übrigens auch im Winter: Da bei sonnigem Wetter und Wind über die Blätter große Mengen an Feuchtigkeit verdunsten, solltest du deine Kirschlorbeer-Hecke auch in der kalten Jahreszeit während längerer Trockenperioden an frostfreien Tagen wässern.

Lediglich Staunässe toleriert der Kaukasische Kirschlorbeer nicht: Bei schweren Böden kann daher eine Drainageschicht im Boden sinnvoll sein.

Die erste und in der Regel einzige Düngung während des Jahres erhält der Kirschlorbeer Caucasica Ende März. Zum Start der Wachstumsperiode nach dem Winter benötigt die Heckenpflanze besonders viele Nährstoffe. Verwendest du zu diesem Zeitpunkt einen Langzeitdünger, genügt eine jährliche Düngergabe. Andernfalls nimmst du eine zweite im Mai oder Juni vor. Ab August solltest darauf verzichten, deine Kirschlorbeer-Hecke zu düngen. Sonst bildet sie erneut starke Blätter aus, deren weiches Gewebe im Winter dann leicht erfrieren kann.

Als Langzeitdünger im Frühjahr empfehlen sich für den Kirschlorbeer Caucasica Kuh- oder Pferdedung. Diesen erhältst du bei Hecken Helge als praktische Pellets. Entscheidest du dich für Kompost als Düngemittel, bringst du eine etwa einen Zentimeter hohe Schicht auf und arbeitest diese mit der Harke leicht in den Boden ein. Verwende dafür ausschließlich ausgereiften Kompost, der dem Boden keinen Stickstoff entzieht. Ein anderer bestens geeigneter Langzeitdünger sind Hornspäne.

Oder du greifst ganz einfach zu Helges Laubgehölz-Heckendünger: Dieser versorgt deinen Kaukasischen Kirschlorbeer mit einer idealen Zusammensetzung an allen wichtigen Nährstoffen.

Optimale Pflege von Kirschlorbeer (Schneiden, Düngen & Bewässern) als Video zusammengefasst:

Mögliche Kirschlorbeer Schädlinge, Läuse und Krankheiten bekämpfen

Zur Freude von Gartenbesitzern ist der Kirschlorbeer Caucasica nicht besonders anfällig für Schädlinge und Krankheiten.

Am häufigsten tritt die sogenannte „Schrotschusskrankheit“ auf, bei der ein Pilz auf den jungen Blättern runde gelbliche bis braune Flecken hervorruft. Diese trocknen und lösen sich, sodass mehr und mehr kreisrunde Löcher in den Blättern entstehen. Bekämpfen lässt sich diese Pilzkrankheit mit gängigen Fungiziden. Dabei hat es sich bewährt, zwei Präparate im Wechsel anzuwenden und mit einem wöchentlichen Abstand drei bis vier Spritzungen vorzunehmen. Bereits erkrankte Blätter fallen erst nach und nach ab. Besiegt ist die Krankheit, sobald der neue Austrieb gesund ist.

Gelegentlich haben Besitzer einer Kirschlorbeer-Hecke Probleme mit dem Dickmaulrüssler. Dessen Larven leben in der Erde und nagen dort an den Wurzeln. Erkannt wird ein Befall aber in der Regel an den Fraßspuren, die die erwachsenen Käfer an den Blättern hinterlassen: Sie fressen die Blattränder buchten- oder wellenartig an. Bekämpfen lassen sich vor allem die Larven im Boden. Die dafür nötigen HM-Nematoden erhältst du im Fachhandel.

Hecken schaedlinge bekämpfen

Kaukasischen Kirschlorbeer als Mischhecke kombinieren

Mit seinem satten Grün passt der Kirschlorbeer Caucasica in Gärten verschiedenster Stilrichtungen. In Kombination mit anderen Sträuchern eignet sich Prunus Laurocerasus Caucasica ideal, um eine Mischhecke als Sicht- und Windschutz anzulegen.

Diese dient außerdem Vögeln und Insekten als wertvoller Lebensraum und Unterschlupf. Sehr reizvoll ist die Kombination von Kirschlorbeer Caucasica mit dem Sommerflieder, einer überreich blühenden Schmetterlingsweide, oder dem Hartriegel, dessen Laub sich im Herbst leuchtend bunt verfärbt und dann einen attraktiven Kontrast zum immergrünen Laub des Kirschlorbeers bildet.

Weitere hervorragende Partner-Sträucher für den Kaukasischen Kirschlorbeer sind Ginster, Perlmuttstrauch und der nach Jasmin duftende Pfeifenstrauch.

Kreative Gartengestaltung mit Kirschlorbeer

Dank seiner Ähnlichkeit zum echten Lorbeer fügt sich der Kirschlorbeer Caucasica sehr harmonisch in mediterran gestaltete Gärten ein – und zwar nicht nur als Hecke, sondern auch als Unterpflanzung von Bäumen oder als solitäres Formgehölz. Sehr modern wirkt er beispielsweise mit einer kugel- oder quaderförmigen Krone.

Die Samen der Kirschlorbeere enthalten Prunasin – ein Glykosid, aus dem sich während des Verdauungsvorgangs im Magen Blausäure bildet. Durch Kochen werden die giftigen Substanzen zerstört, daher kann man aus den Früchten beispielsweise Marmelade oder Gelee herstellen. In der Türkei werden die Früchte des Kirschlorbeers sogar gesammelt und ähnlich wie Rosinen im trockenen Zustand verzehrt.

Alternativen zum Kirschlorbeer

Die schnellwachsende und robuste Heckenpflanze Kirschlorbeer Caucasicus bietet als Sicht- und Windschutz viele Vorteile. Vielleicht kann dich der immergrüne Strauch aber noch nicht ganz überzeugen oder du bevorzugst einheimische Gehölze? Oder passt der Standort der geplanten Hecke nicht zuden Vorlieben des Kirschlorbeers?

Hier stellt dir Helge einige beliebte Alternativen zum Kaukasischen Kirschlorbeer vor:

Rotbuche

Die Rotbuche hat ihren großen Auftritt alljährlich im Herbst, wenn sich ihr Laub kräftig orangerot verfärbt. An Boden und Standort stellt die Rotbuche allerdings etwas höhere Ansprüche als die Weißbuche. Sie liebt es sonnig und eine konstante leichte Feuchtigkeit. Bei Trockenheit solltest du die Rotbuche rechtzeitig gießen.

Hainbuche

Die eigentlich zu den Birkengewächsen zählende Hainbuche – auch als „Weißbuche“ bekannt – besitzt tiefgrüne Blätter, die im Herbst leuchtend gelb bis braun werden und erst mit dem Austrieb des neuen Laubs im Frühjahr abfallen. In den ersten Jahren freut sich die Hainbuche über regelmäßige Düngergaben. Ältere Pflanzen versorgen sich dank tiefen Wurzeln in der Regel selbst mit allen benötigten Nährstoffen. Die Pflege beschränkt sich daher auf einen zweimaligen Schnitt pro Jahr. Lediglich Staunässe mag die Hainbuche nicht.

Liguster

Mit den verschiedenen Liguster-Arten hat Helge weitere unkomplizierte Heckenpflanzen im Sortiment. Auch Liguster ist sehr krankheits- und schädlingsresistent und toleriert auch radikale Verjüngungsschnitte problemlos. In puncto Wuchsfreude ähnelt er der Rotbuche.

Premium Kaukasischen Kirschlorbeer günstig bestellen

Prunus laurocerasus Caucasica Hecke Infos

Kaukasischen Kirschlorbeer online bestellen

Jetzt Größen & Preise anzeigen

Du findest, eine kaukasische Kirschlorbeerhecke passt perfekt in deinen Garten? Dann bestelle das frische Grün bei Hecken Helge ganz einfach online.

  1. Gib deine PLZ sowie die gewünschte Heckenlänge in Meter ein.
  2. Du erhältst sofort alle exakten Preise für unterschiedliche Größen und Lieferformen.
  3. Bestelle die gewünschten Pflanzen und freue dich wenige Tage später über deine neue Hecke.

Die Lieferung der Container- oder Ballenwaren erfolgt ganz bequem direkt zu dir nach Hause. Nur einpflanzen musst du deine Hecke selbst – oder du beauftragst einen örtlichen Galabau-Betrieb. Kontaktiere uns auf kurzem Wege, falls irgendwelche Fragen offen sein sollten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert